Akupunktur

Die Akupunktur ist die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt und findet erstmalige geschichtliche Erwähnung im Jahre 90 v. Chr.. Durch die Nadelung empirisch festgelegter Punkte durch die Haut wird hierbei eine therapeutische Wirkung in verschiedenen Funktionssystemen und Organen des Körpers erreicht. Durch die Stimulierung der Punkte soll nach fernöstlicher Theorie die Bewegung der Lebensenergie „Qi“ in den Leitbahnen (Medianen) beeinflusst werden.

Unter zunehmenden westlichen Einfluss wurde die Akupunktur nach 1945 zur Schmerzbetäubung eingesetzt.

Der französischer Arzt P. Nogier entwickelte in den 1950er Jahren die Ohrakupunktur, welche therapeutisch und analgetisch eingesetzt wird.

Beide Verfahren finden in der Praxis Holger Untiedt nach ausführlicher TCM (traditionellen chinesischen Medizin)-Diagnostik Anwendung, und werden überwiegend für Erkrankungen des Bewegungsapparates zur Schmerzreduktion eingesetzt. Bedeutende Nebenwirkungen dieser Therapie sind in der TCM nicht bekannt.

Für einige Krankheitsbilder im Bereich der Kniegelenke und der Lendenwirbelsäule werden die Kosten seit Jahren von der Krankenkasse übernommen.

Eine Akupunktur-Behandlung dauert ca. 20 Minuten, eine Behandlungsserie umfasst meistens 10-15 Sitzungen und findet bei uns in ruhigen zur Entspannung geeigneten Einzelräumen statt. Zum Einsatz kommen ausschließlich sterile Einmal-Akupunkturnadeln.