Operationen

Schon vor der Operation planen wir mit Ihnen die Nachbehandlung. Sofern ambulante oder stationäre Anschluss-Heilbehandlungen geplant sind wird schon im Vorfeld ein Platz in der von Ihnen gewünschten Klinik reserviert.

Bei allen ambulanten Operationen erhält der Therapeut für die anschließende Physiotherapie mit der Verordnung einen ausführlichen schriftlichen Therapieplan.

Dasselbe gilt auch für nach (oder anstelle) einer Anschluss-Heilbehandlung durchgeführte physiotherapeutische Maßnahmen.

Das operative Spektrum

Unser operatives Spektrum umfasst:

Wann operieren wir

Wir führen Operationen nur nach Ausschöpfen der konservativen Maßnahmen und nach vorheriger sorgfältiger Abklärung durch.

Digitale Planung Knie-Endoprothese

Die Patienten werden bereits Tage vor dem Eingriff auf die Operationsfähigkeit abgeklärt, im Zweifelsfall werden im Vorfeld weitere Untersuchungen veranlasst.

Auch die Operation wird im Vorfeld sorgfältig geplant.

Wo und wie wird operiert

Je nach Art des Eingriffes können die Operationen ambulant und/oder stationär durchgeführt werden. Die Eingriffe erfolgen in Allgemein- oder Regionalanästhesie durch anästhesiologische Fachärzte.

Fast immer erfolgt der Eingriff minimal-invasiv.

Welche Operationen sind ambulant möglich?

Viele Operationen können heute ambulant durchgeführt werden. Der Eingriff sollte mit nicht zu starken post-operativen Schmerzen einhergehen und die post-operative häusliche Versorgung sollte gewährleistet sein.

Unter ‚häuslicher Versorgung‘ versteht man, dass der Patient am Abend und in der ersten Nacht nach der Operation einen Ansprechpartner im Hause hat.

Post-operativ ist Ihr Operateur ständig telefonisch für Sie erreichbar. Die Telefonnummern erhalten Sie prä-operativ.

Nach einer ambulanten Operation sind Sie noch über mehrere Stunden im Krankenhaus zur Überwachung. Sollte sich herausstellen, dass aufgrund von Kreislauf-Problemen oder Schmerzen eine ambulante Nachbehandlung nicht sinnvoll ist, besteht jederzeit die Möglichkeit, Sie über Nacht stationär aufzunehmen.

Gut ambulant durchführbare Operationen sind arthroskopische Eingriffe sowie Eingriffe an Hand und Fuß. Die ambulanten Eingriffe erfolgen in den Operations-Räumen des Mathilden Hospital Herford Renntormauer 4-6

Mathilden-Hospital

Die ambulanten Eingriffe erfolgen in den Operations-Räumen des

Hier geht es zur Homepage des Mathilden-Hospital

Informationen zur ambulanten Operation [Button]

Mathilden Hospital
Renntormauer 4-6
32052 Herford

Die stationären Eingriffe erfolgen im:

Das Endoprothesenzentrum im Franziskus Hospital
Franziskus Hospital
Kiskerstrasse 26
33615 Bielefeld

Hier geht es zur Homepage des Franziskus Hospital.

2014 wurde das Franziskus Hospital nach Vorbereitung und Festlegen der Qualitätsstandards durch Herrn Dr. Fischer zum zertifizierten Endoprothesenzentrum.

Dr. Fischer ist der Leiter des Prothesenzentrums. Im Wesentlichen nach seinen Vorgaben und den Richtlinien von Endocert wurden die hohen Standards und Verfahrensabläufe der Endoprotheseneingriffe und deren Nachbehandlung festgelegt.

Wie profitiere ich als Patient von einem Endoprothesenzentrum?

  • Bei jeder Operation wird geprüft, ob eine Op. bereits erforderlich ist
  • Die prä-operative Planung erfolgt digital durch den Operateur durchgeführt
  • Dabei beachten wir höchste Hygienestandards
  • Bei jedem Eingriff wird vor und nach der Operation das Vorgehen mit den Fachkollegen diskutiert
  • Eingriffe werden von einem Hauptoperateure selbst durchgeführt oder begleitet
  • Der Hauptoperateur verfügt über besondere Fachkompetenz und Erfahrung in der Behandlung und Versorgung der Patienten. Er muss jährlich mindestens 50 entsprechende Eingriffe durchgeführt haben.
  • Die Vor- und Nachbehandlung erfolgen standardisiert nach den vorgegebenen Standards
  • Die Behandlungsqualität und Abläufe werden jährlich im Rahmen eines Audits von externen Fachkollegen als Prüfern kontrolliert

Infektprophylaxe

Entscheidend zur Vermeidung von Infektionen ist eine gründliche Vorbereitung des Patienten. Vor allen großen operativen Eingriffen (Knie-, Hüft- und Schulterprothesen) führen wir routinemäßig präoperativ ein MRSA-Screening durch.

Zusätzlich erhalten Sie als Patient im Krankenhaus vor Endoprothesen-Operationen ein Desinfektionskit zur prä-operativen Keimreduktion von Haut und Nasenschleimhaut.

Leider werden diese Präventionsmaßnahmen bei ambulanten Eingriffen nicht von der Krankenkasse übernommen. Bei den oben genannten großen stationären Eingriffen übernimmt das Krankenhaus die Kosten.

Sollten Sie bei anderen Eingriffen auf diese Sicherheit auch nicht verzichten wollen, sprechen Sie uns bitte an. Es gibt hier die Möglichkeit, entsprechende Maßnahmen als preisgünstige Selbstzahlerleistung im Vorfeld durchzuführen.

Zusätzlich wird, bedingt durch die Covid-Problematik, bei allen ambulant und stationär operierten Patienten vor dem Eingriff ein kostenloser Nasen-Rachen-Abstrich durchgeführt.

OP-Beratung

Wünschen Sie eine Untersuchung und Beratung darüber, ob eine Operation bei Ihnen notwendig und sinnvoll ist?

Dann kontaktieren Sie uns unter der Telefon-Nummer 05223-9854515* oder schreiben Sie uns eine E-Mail unter: e.fischer@arthrowl.de.

*Wir bitten um Verständnis, dass über diese Telefonnummer nur Termine für Op-Aufklärungsgespräche erfolgen können.