Behandlungen bei Schulterbeschwerden

Ursachen:

Die Schulter ist ein sehr komplexes Gelenk. Beschwerden am Schultergelenk können daher viele Ursachen haben. Wichtig ist zunächst die Abgrenzung von Beschwerden an der Halswirbelsäule, die in die Schulter ausstrahlen.

Häufige Ursachen sind Überlastungen und Einengungen der Sehnen unter dem Schulterdach. Aber auch degenerative Veränderungen der Sehnen bis hin zum Sehnenriss, Verkalkungen der Sehnen, Instabilitäten und ein Verschleiß des Schultergelenkes oder Schultereckgelenkes können zu Schmerzen führen.

Rheumatische Erkrankungen führen ebenfalls häufig zu Schulterproblemen.

Nach Unfällen, durch Schonung bei Schmerzen und manch mal auch ohne fassbare äußere Ursachen kann es zur Schultersteife kommen.

Behandlungsmöglichkeiten:

Bei allen überlastungsbedingten Beschwerden steht das Schonen und das Vermeiden von belastenden Bewegungen (meist Bewegungen über Schulterniveau) im Vordergrund.

Im Frühstadium sprechen insbesondere die Sehnenentzündungen der so genannten Rotatorenmanschette auf eine medikamentöse Therapie mit entzündungshemmenden Tabletten oder gezielte Injektionen mit Cortison und/oder eine Neuraltherapie an.

Stärkere Sehnenentzündungen der Rotatorenmanschette mit und ohne Arthrose und Entzündungen der Gelenkkapsel sprechen häufig gut auf eine Magnetfeldtherapie an.

Bei Verkalkungen der Sehne hat sich zum Auflösen des Kalkdepots die Stoßwellentherapie bewährt.

Bei therapieresistenten Beschwerden kommen, je nach Ursache, unterschiedliche Operationen in Frage: